Cookie Stuffing

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Beim Cookie Stuffing (oder Cookie Dropping) werden dem Besucher einer Webseite unwissend Cookies untergeschoben, ohne das dieser es bewusst mitbekommt. Man besucht beispielsweise einen Blog und es werden im Hintergrund Klicks zu Partnerprogrammen von Onlineshops und weiteren Seiten generiert, um Provisionen abgreifen zu können.

Ob dies nun über einen unsichtbaren 0x0 großen iFrame geschieht, über „mod_rewrite Image“ oder einer anderen Variante. Es geht letztendlich immer darum, einen Klick vorzutäuschen, was illegal ist.

Es gibt Methoden und Anzeichen, dies zu erkennen und die Maßnahmen gehen dann vom Ausschluss des Partnerprogramms (inkl. Stornierung aller bisherigen Provisionen) über die Kündigung durch das Netzwerk bishin zu Schadenersatzklagen.

Gerade Affiliate-Agenturen haben hier mittlerweile teilweise selbstentwickelte Tools und Mechanismen diese Art zu erkennen.

Veröffentlicht von

Senior Affiliate Manager bei explido, über 12 Jahre Erfahrung im Affiliate Marketing, spezialisiert auf ReTargeting sowie Affiliate Fraud (Erkennung und Schutz) sowie auf die technischen Herausforderungen in der Branche.

Schreibe einen Kommentar